Wie sehr unterscheiden sich die Preise?

Preise hierfür lagen bei einigen wenigen Euro pro
Datei bis hin zu etwa 20€ oder mehr für teurere
Filehosting-Dienste.

Und hierin besteht schon der erste große Unterschied
zwischen Mega und Megaupload.

Während Megaupload User dazu zwingt, für den
Download bestimmter Dateien zu zahlen, tut Mega dasselbe, nur für
den Upload.

User besitzen nämlich nur ein limitiertes
Datenvolumen für das Hochladen von Dateien. Wird dieses Volumen
überschritten, so muss der User für das zukünftige Hochladen von
Dateien ein Abonnement abbezahlen. Wenn das durch das Abonnement
freigegebene Datenvolumen aufgebraucht ist, muss der User ein noch
teureres Abonnement anlegen, um noch mehr Datenvolumen
freizuschalten. Das standardmäßige Datenvolumen beträgt 10 GB, das
kostengünstige „Pro“-Abo schaltet bis zu 4 TB für etwa 8€ pro
Monat frei, während die kostspieligere „Business“-Option mehr
als 100 TB an Datenvolumen erlaubt, allerdings im Austausch für 40€
pro Monat. Allerdings bietet Mega.nz auch eine Option, um kostenlos
das Datenvolumen zu steigern. Hierfür muss man Mega.nz und andere
relevante Inhalte auf sozialen Medienplattformen wie Facebook und
Twitter mit Freunden teilen und weiterverbreiten. Auf diese Weise
kann man das standardmäßige Volumen von 10 GB auf maximal 50 GB
erhöhen. Dieses gesamte Konzept folgt dem Stil von Dropbox und
anderen modernen Filesharing-Diensten und war zur Zeit von
Megaupload.com noch nicht existent.

Ein weiterer Punkt, in dem sich die beiden Seiten
unterscheiden, ist Social Networking (https://www.share-online.biz/register/free).

Während Megaupload.com sich hauptsächlich auf den
„Mega Manager“, einen dedizierten Download Manager spezifisch für
Megaupload-Downloads sowie für Tochterwebseiten wie Megavideo, einen
Cloudservice für Videodateien, für effektives Marketing außerhalb
der Webseite selbst verließ, so verbindet Mega.nz sich selbst mit
Dutzenden von Apps und Add-Ons.

Ein Beispiel wären die vielen MEGA Mobile Apps für
Smartphones, die den Mega.nz-Nutzen und die Verwaltung des
Mega-Accounts mithilfe eines Handhelds erlauben. Zusätzlich
existiert noch ein sogenannter MEGA Email & Chat-Service, ein
komplett integrierter und einsatzfähiger Chatting-Dienst ohne Kosten, der mit
Mega.nz verbunden ist und Usern erlaubt, sich über alle möglichen
Themen abseits des Datenaustauschs zu unterhalten.