Account Premium

Systeme, die auf Microsoft Windows laufen, sind die anfälligsten gegenüber Viren. Dies beruht auf der verbreiteten Nutzung von Windows-Desktops unter den Nutzern auf der ganzen Welt. Die Schädlichkeit von Viren oder Malware kann begrenzt werden, wenn für die Systeme eines Netzwerks diversifizierte Software verwendet wird. Betriebssysteme wie Linux sind Open Source, und ihre Anwender haben die Auswahl zwischen verschiedenen Packages und Umgebungen für das Desktop. Auf diese Weise ist, wenn überhaupt mal eine Malware-Attacke auf Linux-Systeme erfolgt, immer nur ein Teil der Nutzer betroffen. Aber im Fall von Windows gehören die Anwendungen, die Nutzer verwenden, zum selben Satz, woraus sich die schnelle Verbreitung von Viren auf Systemen, die unter Windows laufen, ergibt. Diese Viren zielen auf dieselben Anwendungen ab, die auf allen Hosts laufen. Das Mac-Betriebssystem wurde in den vergangenen Jahren nicht durch irgendwelche gefährlichen Viren angegriffen. Windows ist Viren stärker ausgesetzt, und dies ist ein wichtiges Verkaufsargument für das Mac-Betriebssystem.

Virus Typen

Viren reproduzieren sich selbst, indem sie sich an andere uploaded premium download anhängen, ohne dass der Nutzer merkt, dass sie infiziert sind. Viren werden heute vor allem in E-Mails verbreitet, indem sie sich in Anhängen verstecken. Der Anhang könnte eine Datei sein, die zulässig ist, aber der Virus könnte sich als Makro in diesem Programm verbergen. Ein Beispiel ist ein Microsoft-Word-File. Diese Dateien können Makroprogramme enthalten, die von Microsoft Word ausgeführt werden. Ein Virus kann diese Dateien befallen, wenn er sich als Makro ausgibt. Und wenn die Datei dann auf den Rechner des nächsten Nutzers gelangt, kann er weitere Dateien befallen. Diese Virenprogramme nutzen normalerweise eine Sicherheitslücke in einer laufenden Anwendung aus. Normalerweise werden sich Viren verbreiten, bevor sie irgendwas anstellen, das die Wachsamkeit des Nutzers auf den Plan ruft und ihn der Gefahr gewahr werden lässt. Virenscanner-Software auf dem eigenen Rechner laufen zu lassen, ist der erste Schritt, Viren im System zu kontrollieren und zur Strecke zu bringen.

Memory-Resident-Virus

Der Memory-Resident-Virus hängt sich selbst in den Computer-Speicher ein. Wann immer das Betriebssystem läuft, wird der Virus aktiviert, und er beginnt, die zu dem Zeitpunkt geöffneten Dateien zu infizieren. Diese Viren können durch die Nutzung von Anti-Viren-Software bekämpft werden. Versteck: Diese Viren verbergen sich im RAM-Speicher des Computers, und sie bleiben sogar nach ihrer Ausführung dort. Sie beginnen ihren eigenen Code auszuführen, indem sie Kontrolle über den Systemspeicher übernehmen. Wann immer eine Funktion ausgeführt wird, führen sie ihren eigenen Code aus, indem sie Speicherblöcke allozieren. Ziel: Diese Viren sind in der Lage, Programme und Dateien zu korrumpieren, die umbenannt, kopiert, geschlossen, geöffnet etc. werden. Beispiele: MrKlunky, Meve, CMJ und Randex.

Direct-Action-Viren

Der Direct-Action-Virus ist speziell dafür entwickelt, sich zu replizieren und in Aktion zu treten, wenn er ausgeführt wird. Er wartet auf eine bestimmte Bedingung, und wenn diese erfüllt ist, wird der Virus aktiviert, und er beginnt, die Dateien zu infizieren, die im Verzeichnis, das in der Pfaddatei AUTOEXEC.BAT spezifiziert ist, vorhanden sind. Die AUTOEXEC.BAT ist ein Batch-File, das sich im Root-Verzeichnis der Festplatte befindet und gewisse Operationen während des Bootens des Computers ausführt. Dieser Virus nutzt die FindFirst/FindNext-Technik, um die Dateien auszuwählen, die die Opfer sein sollen. Der Virus kann auch externe Geräte wie Festplatten und USB-Sticks befallen, indem er sich an diese Geräte anhängt. Jedoch beeinflussen Direct-Action-Viren nicht die Performanz des Systems. Die Installation von Anti-Viren-Software beseitigt normalerweise diese Viren. Versteck: Diese Viren haben kein bestimmtes Versteck. Wann auch immer sie ausgeführt werden, ändern sie ihr Versteck. Normalerweise werden sie aber im Root-Verzeichnis der Festplatte gefunden. Ziel: Dies ist im Grunde ein Datei-Infektions-Virus, der jede Datei infiziert.